Skip to main content

Die Geschichte der Mikrofon Erfindung

Wann wurde eigentlich das Mikrofon erfunden? In diesem Artikel nehme ich Dich mit auf eine Reise durch die Jahrzehnte, auf der Suche nach der Geschichte der Mikrofon Erfindung. Lerne die wichtigsten Entwickler und Mikrofon Erfinder kennen und erfahre, wie sich das Mikrofon von den ersten Modellen bis hin zu unseren heutigen Elektret-Mikrofonen entwickelt hat!

Ob sich die Erfinder von Mikrofon und Lautsprecher wohl gedacht haben, welch Potential ihre Erfindungen haben?

Zumindest ist es aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und erregt kein großes Erstaunen mehr. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass Leute regelrecht fasziniert von der Technik waren.

Wenige Jahrzehnte, nachdem das Mikrofon erfunden wurde, kam die Innovation in der Gesellschaft an. Allerdings gestalteten sich die ersten Radioaufnahmen eher ungewöhnlich. Denn plötzlich war ja niemand mehr da, mit dem gesprochen wurde. Stattdessen fand das „Gespräch“ mit einem hochmodernen Gerät statt, was bei dem ein oder anderen ein wenig Verwirrung hervorrief. Mithilfe

 

Die Mikrofon Erfinder Meucci Reis Berliner Hughes Hunnings

Dieser Artikel gibt Einblicke in die Geschichte des Mikrofons. Begleite die Mikrofon Erfinder auf ihren unterschiedlichen Wegen in die Geschichtsbücher. Schritt für Schritt erfährst Du mehr über die technische Weiterentwicklung.

Seit der Erfindung wird stetig weiter geforscht. Auch heutzutage wird die Arbeit fortgesetzt. Die Erfindung hat die Kommunikation weltweit revolutioniert. Vor allem wir Musik Fans sollten sehr dankbar sein, dass das Mikrofon erfunden wurde.

 

Wer hat das Mikrofon erfunden?

Zu der Zeit als an den ersten Telefonen gearbeitet wurde, entstanden auch die Mikrofone. Ohne Möglichkeit, die Sprache aufzunehmen ist nun mal auch kein Telefon realisierbar. Dabei nahmen die Entwicklungen ihre eigenen Wege. Es gab einerseits welche, die aufgrund der Telefone entwickelt wurde.

Dazu gab es die Mikrofon Erfinder, die sich nur auf die Aufnahme konzentrierten. Wer das Telefon erfunden hat, war lange Zeit umstritten. 1876 wurde jedenfalls ein Patent von einem gewissen Alexander Graham Bell eingereicht. Bei diesem Patent handelte es sich um das Telefon. Aber war es auch wirklich seine Idee geschweige denn Erfindung?

Von Meucci zu Bell

Antonio Meucci, nimmt eine wichtige Rollte in dieser Geschichte ein. Bereits 1860 entwickelte er ein Telefon. Zuvor gelang ihm bereits der Bau eines elektromagnetischen Wandlers. Mithilfe dieses Wandlers konnte er seine Idee realisieren.

Aber warum wird heute immer nur von Bell gesprochen, wenn man vom Erfinder des Telefons spricht? Ganz einfach: Meucci hatte aufgrund von Geldmangel keine Möglichkeit, seine Erfindung mit einem Patent zu versehen.

Durch hohe Verluste aus Spekulationsgeschäften musste er einen Großteil seiner Erfindungen verkaufen. Darunter war auch sein Telefon. Dabei spielte die schwere Krankheit seiner Frau eine große Rolle bei der Motivation. Aufgrund Ihrer Krankheit wollte er eine Fernsprechverbindung erfinden und hat so nebenbei ein Mikrofon erfunden.

Später setzte Meucci die Arbeit zwar fort und stellte 1871 sogar einen Antrag auf ein Patent. Allerdings konnte er die Kosten für die endgültige Anmeldung nicht aufbringen. Wie gelang diese Idee nun zu Bell?

Nach einem Arbeitsunfall konnte Meucci monatelang nicht arbeiten und verlor seine Anstellung. Um über die Runden zu kommen, war seine Frau gezwungen seine technischen Erfindungen zu verkaufen. So landeten diese in einem Second Hand Shop. Über Umwege gelang das Telefon zu Bell, der schließlich sein Patent anmeldete.

Selbst ein Versuch der Regierung der USA gelang es nicht, dieses Patent aufzuheben. 1887 wurde ein entsprechendes Betrugsverfahren angeordnet. Nach Meuccis Tod verlor der Fall an Relevanz. Doch zurück zu der eigentlich Erfindung Mikrofon.

Das Kohlemikrofon

Mit der Erfindung des Kohlemikrofons steigerte sich die Klangqualität der Telefone deutlich.

Einen wesentlichen Teil trug Philipp Reis bei. Bereits 1861 stellte er der Öffentlichkeit sein „Telephons“ vor. Eine Erfindung, welche in der Lage war eine funktionierende elektrische Fernsprechverbindung herzustellen.
Mikrofon Berliner Erfinder
Um diese Idee zu realisieren, entwickelte Reis das Kontaktmikrofon. Zwei weitere Jahre wurde die Erfindung weiterentwickelt und konnte weltweit eine große Menge absetzen.

Auch in den USA kamen Exemplare an. So kam im Jahr 1865 der US-Amerikaner David Edward Hughes in zum ersten Mal in Kontakt mit dem Telefon von Reis. Ihm zuvor kam jedoch ein deutscher. Der Erfinder Emil Berliner hat 1877 das erste funktionierende Kohlemikrofon erfunden. Ihm schreibt man auch die Erfindung der Schallplatte und des Grammophons zu.

Unabhängig voneinander entwickelte Hughes zeitgleich an einem ähnlichen Modell. Hughes hat ein Mikrofon erfunden, welches auf den Grundlagen von Reis‘ Telefon basiert. Allerdings verzichtete er auf eine Patentierung um die Erfindung Mikrofon der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Bei beiden Mikrofon Erfindungen ist Kohle ein Bestandteil.

Durch die Erkenntnis, dass Kohle die Schwingungen einer Membran in elektrische Impulse umsetzen kann, konzentrierte man sich nun auf die Weiterentwicklung. Trifft Schall auf die Membran, drückt diese auf die Kohle, wobei die elektrischen Impulse bestehen. Kohle eignet sich besonders gut für die Leitung der Signale.

Kurze Zeit später gelang der nächste Schritt. Körner aus Kohle ersetzten die bisherigen Kohlestäbe. Man stellte fest, dass damit ein noch besseres Resultat möglich ist. Es war der Engländer Henry Hunnings, der auf die Idee kam und dieses Mikrofon erfunden hat. Mit dieser Technik wurde das Kohlemikrofon bis in die 1940er Jahre genutzt.

Das Tonstudio entsteht

Bereits 1897 entstand das erste Tonstudio. Ein Mitarbeiter von Emil Berliner eröffnete die Räumlichkeiten in Philadelphia, USA. Sein Name lautet Fred Gaisberg. Er war Pianist und beschäftigte sich mit der Aufnahmetechnik. Zu diesem Zeitpunkt übernahm eine einzige Person sämtliche Aufgaben.

Schon ein Jahr darauf öffnete das erste Tonstudio in Europa. Dieses Mal in London, aber auch hier hatte Gaisberg seine Finger im Spiel. Zusammen mit Joe Sanders errichtet er das Studio in Englands Hauptstadt. Wieder ein Jahr später – also 1898 ließ Emil Berliner ein New Yorker Tonstudio einrichten.

Etwa 1890 entstand das Design, was für uns heute typisch ist. Entworfen wurde es von Anthony C. White. Bis in die 40er Jahre war ein „Kohlekörner-Mikrofon“ als erstes Studio Mikrofon überhaupt im Einsatz. Verdrängt wurde es erst durch das heutige Kondensatormikrofon.

Zuvor, im Jahre 1923, verbesserte der deutsche Erfinder Georg Neumann das Kohlemikrofon. Bevor er dann im Jahr 1928 sein Kondensatormikrofon vorstellte. Anfang der 20er Jahre im 19. Jahrhundert wurde das Bändchenmikrofon erfunden. Für die Erfindung dieses Mikrofons sind Dr. Walter H Schottky und Erwin Gerlach verantwortlich. Ein paar Jahre später trieb Dr. Harry F. Olson die Erfindung voran. Durch die Nutzung von Spulen und Permanentmagneten gelang ihm der nächste Schritt. Über die Jahrzehnte wurden immer neue Varianten von diesem Mikrofon erfunden.

Erfindung Kondensatormikrofon

Die nächste Mikrofon Erfindung war bereits das Kondensatormikrofon. Hier kommt das physikalische Prinzip eines Kondensators zum Einsatz. Zwei Platten sind sehr nah aneinander angebracht und bei Schalleintritt ändert sich der Abstand. Durch diese stetigen Bewegungen entsteht Kapazität, die in elektrische Impulse umgewandelt werden.

Kondensatormikrofone sind bis heute im Einsatz und sind die beliebtesten Mikrofone für das Tonstudio. Der deutsche Georg Neumann trug einen großen Teil zur Erfindung des Kondensatormikrofons bei. Georg Neumann gründete 1928 seine Firma, die heute zu den führenden Mikrofonherstellern weltweit gilt.Mikrofon Erfindung alt

Elektret Mikrofon Erfindung

Die nächste Schritt war die Erfindung des Elektret Mikrofon. Zugleich macht es heute mit Abstand den größten Anteil am Markt aus. Elektret Mikrofone sind sehr günstig herzustellen und orientieren sich stark an einem Kondensatormikrofon.

Im Jahr 1962 haben James Maceo West und Gerhard Sessler das Elektret Mikrofon erfunden. Heute dominieren Elektret Mikrofone den Markt. Ganze 90 % Marktanteil stehen für sich. Etwa 20 Jahre später forschten Gerhard M. Sessler und Dietmar Hohn an der TH Darmstadt. Durch ihre Forschungen gelang es ihnen das Silizium Mikrophon zu erfinden.

 

Mikrofon heute

Was wäre die Welt heute, hätte es die Erfindung Mikrofon nicht gegeben? Aus der Gegenwart ist es jedenfalls nicht mehr wegzudenken. Den Rundfunk würde es sicherlich nicht geben. Auch Stummfilme würden heute die Kinolandschaft prägen. Telefone, geschweige Handys wären nicht denkbar. Was für uns heute selbstverständlich ist, hat die Menschen früher regelrecht begeistert. Seitdem das Mikrofon erfunden wurde, entstehen immer neue Einsatzgebiete.

Wie Du lesen konntest, hat es bereits einen sehr langen Weg hinter sich. Zum Glück ist dieser noch lange nicht am Ende. Denn auch heute forschen weltweit Unternehmen an der Weiterentwicklung und bauen auf der Arbeit der Mikrofon Erfinder auf.

Wer weiß, vielleicht wird schon bald ein neues erfunden. Dann wird es garantiert auch auf Mikrofonkaufen24 eine passende Rubrik geben. Aber bis dahin sollte die heutige Auswahl wohl genügen. Meiner Meinung nach können wir sehr dankbar sein, dass das Mikrofon erfunden wurde.

Geschichte Mikrofon Erfindung Infografik

Weitere interessante Informationen zum Mikrofon

Das Kondensatormikrofon im Detail Das dynamische Mikrofon im Detail


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwei + 6 =

*